Dr. Frederick de Brabandt im Gespräch mit Botschafterin Frau Dr. Khouloud Daibes

Bilaterale Konsultationen in Berlin.

Auf Einladung der Botschafterin von Palästina in Berlin, Frau Dr.Khouloud Daibes, ist der Büroleiter, Herr Dr. de Brabandt in Begleitung seiner Ehefrau Dr. Claudia de Brabandt und weiteren Personen aus dem Kreis der Informationsstelle für Palästina in Bielefeld zu Konsultationen am 10. und 11.03 2018 nach Berlin angereist.

In Angesicht der zugespitzten Lage in den seit 52 Jahren besetzten Palästinagebieten und völkerrechtlich umstrittener einseitiger Anerkennung der Stadt Jerusalem als Hauptstadt des Jüdischen Staates von der amerikanischen Trump-Regierung, war es notwendig, zu den zu erwartenden Problemen und Auseinandersetzungen Stellung zu nehmen und sich damit neu in Deutschland zu positionieren.

Beide Seiten haben Stillschweigen über die Ergebnisse der Konsultationen vereinbart. Es wird nach wie vor aktiv am Frieden und einer Lösung für den Staat Palästina mit der Hauptstadt Ost-Jerusalem gearbeitet.

Konsultationen in Bielefeld - anläßlich des Besuches der Botschafterin Frau Dr. Khouloud Daibes

Am 24.06.2018 verweilte Frau Dr. Daibes,Botschafterin von Palästina in Deutschland auf Einladung der Informationsstelle für Palästina in Bielefeld vertreten durch  Dr. Frederick de Brabandt. Das Ermorden der palästinesichen Bevölkerung im Gaza Streifen geht weiter ! Die UN Vollversammlung hat am 13.06 2018  Israel für die jüngste Gewalt in Gaza verurteilt. In der UN Resulution vom 13.06.2018 forderen über 120 Länder  ( bei 8 Ländern,die dagegen stimmten und 45 Enthaltungen) den Schutz der palästinensischen Zivilbevölkerung in den besetzen Gebieten, einschließlich in Ost-Jerusalem und Gaza-Streifen. Seit 1967 steuert Israel illegale Maßnahmen zur Verfolgung der Palästinenser, insbesondere durch  umstrittenen Siedlungbau usw.. Es wird betont,dass nur eine Zwei-Staaten Lösung mit souveräner  Palästinesischer Hauptstadt in Ost-Jerusalem Fieden und fiedliche Konsistenz in Nah Osten ermöglich wird.   Es wurde ein weiterer Termin zu Gesprächen in Berlin vereinbart, dieser wird im Laufe diesen Jahres stattfinden. Frau Botschafterin Dr. Daibes war sehr positiv über die Arbeit der Informationsstelle in Bielefeld angetan.

Erklärung vom 04.01.2018

unsere Informationsstelle für Palästina mit Sitz in Bielefeld unter der Leitung von Dr. de Brabandt steht in engem Kontakt mit der palästinensischen Botschaft in Berlin. Mit aller Deutlichkeit möchten wir uns von der Entscheidung des Staates Israel und des US Präsidenten Donald Trump in den Fragen der Anerkennung des Stadt Jerusalem als Hauptstadt Israels distanzieren. Wir solidarisieren uns mit der Organisation für islamische Zusammenarbeit ( OIC), sowie mit dem Volk von Palästina und bekräftigen hier die Forderung nach einem souveränen und unabhängigem Palästina mit Ost Jerusalem als Hauptstadt. Nur eine Lösung von zwei Staaten in dieser Region kann dauerhaft für Frieden und ein respektvolles Miteinander von beiden Bevölkerungsgruppen vereinigen.

Informationsstelle für Palästina

Im Oktober 2011 gründete Herr Dr. de Brabandt mit ein paar Freunden mit Zustimmung des Generaldelegierten Palästinas, SE Salah Abdel Shafi in Berlin eine Informationsstelle für Palästina in Bielefeld. (Bureau d`Informations pour la Palestine Bielefeld/Allemagne)
Herr Dr. de Brabandt leitet das Büro in einem repräsentativen Stadthaus in Bielefeld-Schildesche, wo er auch als niedergelassener Mediziner gemeinsam mit seiner Ehefrau, Dr. Claudia de Brabandt, tätig ist. Das vordergründige Ziel des Engagements der Gruppe sind Reise- und Anreiseinformationen in das palästinensische Gebiet über Jordanien und Ägypten bzw. Israel.

Ferner versteht sich die Gruppe als Ansprechpartner für alle Fragen zum palästinensischen Kultur-und Bildungswesen. Auf Anfrage vermittelt das Büro Kontakte zu kulturellen Einrichtungen, fördert die palästinensische Kunst in der Region und berät über die Möglichlkeiten für einen Studentenaustausch zwischen Deutschland und Palästina.

In Wirtschaftsfragen berät das Büro Privatpersonen und Firmen ( hier insb. Mittelständige Firmen) , die in Palästina einen Standort aufbauen bzw. in einen Wirtschaftszweig investieren wollen.Ein weiteres Ziel der  Informationsstelle in Bielefeld ist es, einer breiten Öffentlichkeit ein umfassendes Bild über Palästina zu vermitteln, insbesondere die palästinensische Politik im Friedensprozess verständlich zu machen. Die Gruppe um Herrn Dr. de Brabandt untersützt die Bemühungen der palästinensischen Regierung und der Bevölkerungum einen eigenen freien Staat mit Hauptstadt Ost-Jerusalem sowie die Bemühungen des Staates Palästina um die Anerkennung als Staat bei der UNO und sämtlichen anderen internationalen Organisationen.

Ihre Exzellenz Dr. Khoulond Daibes in Deutschland

Die Informationsstelle für Plästina in Bielefeld heißt die neue Botschafterin,
Ihre Exzellenz Dr. Khoulond Daibes in Deutschland willkommen!


Bilaterale Gespräche fanden am 06.12.2013 in Berlin in der Diplomatischen Vertretung für Palästina in Berlin statt.
Der Leiter des Büros in Bielefeld, Herr Dr. Frederick de Brabandt, in Begleitung seiner Ehefrau, Dr. Claudia de Brabandt begegneten zum ersten Mal der neuen Botschafterin, Frau Dr.  K. Daibes anlässlich des 25. Jahrestages der Unabhängigkeitserklärung Palästinas am 15. November 2013 in Berlin.
Frau Dr. Daibes erinnerte in ihrer Ansprache an den 15. November1988, als der Palästinensische Nationalrat der PLO in Algier den Staat Palästina in den Grenzen von1967 mit Ost-Jerusalem als Hauptstadt proklamiert hat.

Am 06.12.2013 trafen sich Dr. de Brabandt und Frau Dr. Daibes zum Meinungsaustausch im Büro der Botschafterin. In einer ausgesprochen freundschaftlichen Atmosphäre wurden u.a. die Voraussetzungen der Staatlichkeit für die Anerkennung des Staates Palästina bei der UNO besprochen.
Palästina als Staat anzuerkennen, ist die völkerrechtliche Verpflichtung eines jeden Staates, der die UN-Charta unterschrieben hat.
Ferner wurden Themen wie z.B. die Zwei-Staaten-Lösung angesprochen.

Es ist allgemein bekannt,so Dr. de Brabandt,  dass Israel kategorisch einen gerechten Frieden ablehnt,
denn der Staat Israel hat kein ernsthaftes Interesse an einer derartigen umfassenden und vor allem gerechten Zwei-Staaten-Lösung.
Diverse Politiker, aber auch Vertreter der Medien und religiöse Vertreter beeinflussen  die öffentliche Meinung, schüren Ängste und Hass gegenüber den Palästinensern und ihren Nachbarstaaten, um die Mehrheit der eigenen Bevölkerung in permanentem "Kriegs-Zustand "  zu halten, und zu eigenen kriegerischen Maßnahmen berechtigt zu sein.

Der Leiter des Büros hat die Botschafterin, Dr. Khouloud  Daibes zu einem Besuch in Bielefeld eingeladen. Die Einladung wurde angenommen, und der Besuch der Botschafterin ist für den Sommer 2014 geplant.

Weihnachtsbrief von Botschafterin Dr. Khouloud Daibes

 

Es ist eine Zeit angebrochen, in der alle Christen in der Welt nach Bethlehem schauen. Jedes Jahr stimmen die Kinder in der Geburtsstadt Jesus Christus ihre festlichen Lieder und Reigen an. Sie erinnern uns alle an eine fröhliche Zeit - das Fest der Liebe und der Hoffnung. Doch in diesem Jahr ist es auch für die Kinder in Bethlehem anders. Anstatt die Tage heiter zu begehen, blicken wir auf eine hoffnungslose Situation. Der Weihnachtsbaum in Bethlehem, der noch Tage zuvor erleuchtet war, ist jetzt dunkel.

Außenminister Dr. Riad Al-Malki „Die Internationale Gemeinschaft verteidigte die Integrität und das Ansehen der Vereinten Nationen“

 

In einer Erklärung begrüßte Außenminister Dr. Riad Al-Malki die überwältigende Unterstützung der UN-Mitgliedstaaten, die gestern in der Generalversammlung die Jerusalem-Resolution angenommen hatten. Wörtlich sagte Dr. Al-Malki, der zur Abstimmung nach New York gekommen war: [mehr]

Kontakt

Büroleiter
Dr. Frederick de Brabandt

Informationsstelle für Palästina
Bielefeld /Allemagne


Sekretariat
Dr. Claudia de Brabandt

Beckhausstrasse 204
D 33611 Bielefeld
0049(0)521 83457